Valiere Alcena

From IntactiWiki
Jump to navigation Jump to search
kein freies Foto verfügbar

Valiere Alcena, (* 24. August 1934, Haiti)[1], M.D., P.C., M.A.C.P., ist praktizierender Arzt, Medizinwissenschaftler, medizinischer Ausbilder, Autor, Fernsehproduzent und Moderator. Er hat mehrere Bücher veröffentlicht und mehrere Entdeckungen gemacht. Im August 1986 war Dr. Valiere Alcena der erste Arzt weltweit, dem die These zugeschrieben wurde, dass die männliche Beschneidung die Inzidenz von HIV/AIDS verringern würde.[2] Er wiederholte diese These in zwei Büchern, die 1992 veröffentlicht wurden: "Der Gesundheitszustand der Schwarzen in den Vereinigten Staaten von America: Eine Perspektive für Verbesserungen" und "Das afroamerikanische Gesundheitsbuch" und erneut in "AIDS: Die expandierende Epidemie: Was die Öffentlichkeit wissen muss: Ein multikultureller Überblick", veröffentlicht 1994.[3]

1986 übernahm der kalifornische Urologe Aaron J. Fink (1926-1994) diese These,[4] und unterstützte sie vehement,[5] obgleich es keinerlei Beleg für die These gab.

AIDS in Ländern der Dritten Welt
Ich bin der Meinung, dass die Maof-Männer aus Zentralafrika und Haiti, weil sie nicht beschnitten sind, aufgrund der Hitze und anderer Probleme ständig eine Balanitis entwickeln, die zu Hautbrüchen führt. Dies führt zu chronischen Infektionen wie Phimose und Paraphimose. In dieser Einstellung kommt es häufig zu Mini-Ulzerationen der Vorhaut des Penis. Dies ist ein einfaches Eintrittsportal für das Virus während des Koitus zum Beispiel einer infizierten Prostituierten. Eine andere Möglichkeit ergibt sich, weil die Frauen in diesem Teil der Welt die Scham nicht rasieren. Somit besteht die Möglichkeit, dass während des Koitus Mini-Schnittwunden auftreten, wenn die Vorhaut mit Schamhaaren in Kontakt kommt. Dies ist ein weiteres mögliches Eintrittsportal für das Virus. Dies scheint mir eine plausibelere Erklärung für die Übertragung von Frauen auf Männer in Zentralafrika und Haiti zu sein.
Valiere Alcena[6]

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. REFweb Alcena, Valiere 1934-, encyclopedia.com. Abgerufen 27. März 2020.
  2. REFjournal Alcena, Valiere (Oktober 2006): AIDS in Third World Countries, in: PLoS Medicine: [online], DOI.
  3. REFjournal Alcena, Valiere (März 2007): Letter to Infectious Disease News, in: Infectious Disease News: [online].
  4. REFbook Glick, Leonard (2005): This Little Operation, Jewish American Physicians and Twentieth-Century Circumcision Advocacy, in: Marked in Your Flesh. New York, New York: Oxford University Press. Zitat: What if circumcision protected against infection with HIV.... ISBN 0-19-517674-X. Abgerufen 19. Februar 2011.
  5. REFjournal Weiss, Helen A. / Maria A. Quigley / Richard J. Hayes (Oktober 2000): Male circumcision and risk of HIV infection in sub-Saharan Africa: a systematic review and meta-analysis, in: AIDS. 14 (15): 2361-2370, PMID, DOI.
  6. AIDS IN THIRD WORLD COUNTRIES by Valiere Alcena, August 1986