Gilgal Society

From IntactiWiki
Jump to navigation Jump to search
Hinweis: Bitte auch unter Vernon G. Quaintance die aktuellsten Informationen über den Gründer der Gilgal Society nachlesen. Quaintance wurde kürzlich wegen Kinderpornographie verhaftet, wurde als Kinderschänder entlarvt, und vieles mehr.
Gilgal Society
Gilgal.jpg
Das Logo stellt eine Rauchspur von brennenden Vorhäuten (biblisch) dar.
Inhaber:
Vernon Quaintance
Mitglieder & Mitarbeiter:
Bertran Auvert
Robert C. Bailey
Daniel Halperin
Brian J. Morris
Edgar J. Schoen
Howard J. Stang
Jake H. Waskett
Thomas E. Wiswell
Verwandte Organisationen:
Circlist
Cutting Club
Vernon Quaintance (1997),[1] head of the Gilgal Society.
gilgalsoc.org is registered to Vernon Quaintance.[2]

Die Gilgal Society ist eine in Großbritannien ansässige gemeinnützige Organisation, die von (Circlist-Moderator) Vernon Quaintance verwaltet wird.[3] Gilgal ist hebräisch für "Hügel aus Vorhäuten".[4]

Gruppen wie die Gilgal Society, die Acorn Society und der Cutting Club geben offen eine krankhafte Faszination für die Beschneidung bis hin zum sado-masochistischen Fetisch zu. Diese Gruppen werben dafür, dass Ärzte zu ihren Mitgliedern gehören. Es gibt Leute im Internet, die über die erotische Stimulation diskutieren, die sie erfahren, indem sie beobachten, wie andere männliche Personen beschnitten werden, Geschichten darüber austauschen und mit Videobändern über tatsächliche Beschneidungen handeln.[5]

Einige Mitglieder und Mitarbeiter von Gilgal[6]

Viele dieser Personen sind die Autoren der neuesten Beschneidungsbefürworter-Papiere, die in verschiedenen medizinischen Fachzeitschriften veröffentlicht wurden (diese Arbeiten werden verwendet, um die Beschneidung in den Medien und durch Regierungsorganisationen voranzutreiben). Klicke auf die Namen, um weitere Informationen zu erhalten.

Eine schnelle Suche nach diesen Namen in PubMed zeigt, dass dies die häufigsten "Forscher" und Herausgeber der jüngsten Forschung zu Beschneidung sind, um die HIV-Forschung zu verhindern, die von der amerikanischen Regierung und der Weltbank finanziert wird.

Gilgal-Porno

Geschichten

Die Gilgal Society hat ein Buch veröffentlicht, dass erotisierende Geschichten über die Beschneidung Minderjähriger enthält.

Veröffentlicht durch die Gilgal Society
Er hatte die Pubertät noch nicht erreicht, würde es aber bald tun: Ein paar Haare begannen an der Wurzel seines Penis zu wachsen. Neil wurde damals gebeten, sich auf die Couch zu legen, damit der Penis fotografiert werden konnte. ... hat der Arzt die Passform von zwei Größen der Gomco-Clamp-Glocke getestet. Während dieser Prozedur bekam Neil eine Erektion, war aber nicht verlegen und machte keinen Versuch, es zu verbergen.

Mark kam als nächster herein und ließ seine Hose wieder bereitwillig fallen. Er hatte die Pubertät erreicht und war ziemlich gut entwickelt. ... Er ist wie ein Elefantenrüssel, war der Kommentar der Ärzte, dem Mark von Herzen zustimmte. ... Fotos von seinem Penis wurden gemacht ...

Nach den Sexualkunde-Stunden in der Schule hatte er begriffen, dass er ein Problem hatte.

...den Jungen wurde jede Menge Wein gegeben, um zu entspannen. ... die Diskussion handelte vom Sexualleben der Jungen und ihrer Schulfreunde. Der Doktor fragte, wie oft die Jungen sich einen runterholten. ... Der Doktor zeigte den Jungen sein Mikroskop und fragte, ob sie schon jemals Sperma unter einem Mikroskop gesehen hätten ... Er schlug Mark vor, falls er Lust dazu hätte, dass er sich still einen runterholen könnte, während Neil beschnitten wird... Das wurde begeistert angenommen. ... Er legte sich zurück, die Augen geschlossen, und ließ den Doktor einfach machen.

Er kehrte in die Praxis zurück und zog seine Unterhose an (enge Jockey-Slips). Sein Penis wurde gegen seinen Bauch gedrückt ... Fotos wurden gemacht ...

Wir kehrten alle in die Lounge zurück, in der Mark ferngesehen hatte, nachdem er leise gewichst hatte. ... der Arzt legte etwas von Marks Sperma auf einen Objektträger und es mit stellte es mit hoher Vergrößerung unter das Mikroskop. Jeder von uns schaute auf das lebende Sperma, das kräftig in der Flüssigkeit herumschwamm.

... Es besteht die Hoffnung, dass die Beschneidung ihm das Vertrauen gibt, sein [Bettnässen] im Schlaf zu überwinden.

Die Jungen sahen sich auch das Buch an und stellten fest, dass ihnen nach der Beschneidung eine Menge gruseliger Dinge erspart bleiben würden.

Bei dieser Gelegenheit mussten drei Jungen beschnitten werden, zwei davon Brüder im Alter von 8 und 10. Der Arzt hatte geplant, den jüngeren zuerst zu nehmen ... ... brauchte keine Beschneidung, aber dies geschah, damit er so wie sein Bruder war.

Er kämpfte dagegen an und schien, weil er gerade geschrien hatte, aufzuhören zu atmen. Das machte seinem Vater Sorgen, aber der Arzt sagte, es sei ganz normal ...

Ians Vorhaut war lang ... ... sie musste weg.

Nach dem Mittagessen hatten wir wir einen Fünfjährigen zu bearbeiten. ... Robert hat sich bei seinen Schulfreunden gezeigt. Ich hoffe, einige von ihnen fragen ihre Eltern, ob sie auch ihren Penis beschneiden lassen können.

-- Danksagungen an VQ Vernon Quaintance (Gilgal Society)[7][8][9]
Gilgal-Beschneidungsporno-Buch
infocirc.com ist ebenfalls von Vernon Quaintance für die Gilgal Society registriert. Es heißt entsprechend auf der Homepage "Das internationale Beschneidungsinformation-Referenzzentrum wird von der Gilgal Society gefördert".[10]

Videos

Gilgal bietet ein VHS-Video an, dass man auf ihrer Website kaufen kann. Es ist "nicht beschriftet, damit man Diskretion bei der Kennzeichnung ermöglichen" kann.[11]

Circumcision Helpdesk - neuer Anlauf der Gilgal Society

Ab dem 14. Juli 2014, dem Datum des Beginns des Prozesses gegen Vernon Quaintance wegen sexuellen Kindesmissbrauchs, ist die Website der Gilgal Society gelöscht. Bei der Überprüfung des Circumcision Information Resource Centers (einer anderen Website von Vernon Quaintance, die "von der Gilgal Society gefördert" wurde) stellten wir jedoch fest, dass es jetzt vom "Circumcision Helpdesk" gesponsert wird.

Die Website des Circumcision Helpdesk gehört ebenfalls seit 2003 Vernon Quaintance und enthält jetzt die Informationen, die zuvor von der Gilgal Society bereitgestellt wurden.

Siehe auch

Einzelnachweise

  1. REFweb Quaintance, Vernon. Qreunion. Abgerufen 9. März 2011.
  2. REFweb Whois Record For GilgalSoc.org, Domain Tools. Abgerufen 9. März 2011.
  3. REFweb WHOIS information for gilgalsoc.org, WhoIS.net. Abgerufen 27. April 2011.
  4. REFweb Gilgal, Wikipedia. Abgerufen 27. April 2011.
  5. REFbook Price, Christopher P. (1999): Male Non-therapeutic circumcision: The Legal and Ethical Issues, in: Male and Female Circumcision, Medical, Legal, and Ethical Considerations in Pediatric Practice. [Beschneidung von Männern und Frauen, medizinische, rechtliche und ethische Überlegungen in der pädiatrischen Praxis] George C. Denniston, Frederick M. Hodges, Marilyn Fayre Milos (Hrsg.). S. 425-454. New York: Kluwer Academic/Plenum Publishers.
  6. REFbook Morris, Brian (2007): Sex and circumcision: What every woman needs to know. Vernon Quaintance (Hrsg.). London, England: Gilgal Society.
  7. Case histories and experiences of circumcision. Circumcision: An Ethomedical Study (p.191). Gilgal Society.
  8. REFbook Thomas, A. (2005): Case histories and experiences of circumcision, in: Circumcision: An Ethomedical Study. Vernon Quaintance (Hrsg.). Ausgabe: 4. London, England: The Gilgal Society.
  9. REFweb Shaw, Tony. Circumcision, an ethnomedical study: A review by Tony Shaw, Gilgal Society. Abgerufen 28. Februar 2011.
  10. REFweb Whois Record For InFocIrc.com, Domain Tools. Abgerufen 9. März 2011.
  11. REFweb Quaintance, Vernon. Adult Circumcision Video, Gilgal Society. Abgerufen 11. März 2011. Archive: Datei:Gilgal Video.pdf

Hinweis: Wenn ein Link defekt ist, gibt es direkt darunter bei der selben Referenznummer einen PDF-Archivlink.