Annie Lennox

From IntactiWiki
Jump to navigation Jump to search
Die HIV-Aktivisten Memory Sachikonye (links) und Lennox (rechts) treffen sich im Dezember 2011 mit dem britischen Staatssekretär für internationale Entwicklung (Andrew Mitchell)

Annie Lennox ist eine schottische Sängerin, die seit 2008 die Beschneidung-/HIV-Geschichte unterstützt und unter anderem 2010 als Mitarbeiterin bei der Internationalen AIDS-Konferenz in Wien fungierte. 2011 trat sie bei einem "Hope Rising"-Konzert zur Unterstützung der Stephen Lewis Foundation auf,[1] deren Gründer, Stephen H. Lewis, ein begeisterter Befürworter der Beschneidung als HIV-Prävention in Afrika ist.

(Der nachfolgend zitierte Text stammt aus der freien Wikipedia:)

Lennox eröffnete das Edinburgh Festival of Politics 2009 mit einem Kommentar zur Meinung von Papst Benedikt XVI zur HIV-/AIDS-Prävention in Afrika. Sie sagte, dass die Verurteilung von Kondomen durch den Papst auf seiner jüngsten Afrika-Tour "enormen Schaden" angerichtet habe und kritisierte die römisch-katholische Kirche dafür, dass sie auf dem Kontinent weit verbreitete Verwirrung stiftete. Lennox verurteilte auch die Besessenheit der Medien von der "Promi-Kultur", die AIDS-Pandemie von der Titelseite fernzuhalten. Während ihrer Ansprache trug Lennox ein T-Shirt mit der Aufschrift "HIV-positiv". Lennox trug ähnliche T-Shirts beim "Rock & Roll Hall of Fame"-Konzert zum 25-jährigen Jubiläum am 30. Oktober 2009 im Madison Square Garden,[2] während ihres Auftritts in der Graham Norton Show am 30. November 2009 [...], während einer aufgezeichneten Aufführung für American Idol während einer Spendenaktion am 21. April 2010 mit dem Titel "Idol Gives Back" und während einer Aufführung am die Live-Comic-Relief-Show am 18. März 2011.

Sie ist eine dieser vorbildlichen Menschen, die beschlossen haben, ihren Erfolg in ihrer gewählten Karriere zum Wohle anderer einzusetzen. Sie ist eine wahre Freundin Afrikas und Südafrikas. Ihr AIDS-Aktivismus im Allgemeinen und ihre Unterstützung für die Behandlungskampagne im Besonderen trugen wesentlich dazu bei, die Pandemie in unserem Land einzudämmen. (Erzbischof Desmond Tutu würdigt Annie Lennox im November 2013.)[3]

Im Juni 2010 wurde Lennox zu UNESCO-Botschafterin für AIDS ernannt,[4] eine Funktion, die auch August 2013 fortbestand. Lennox arbeitet in dieser Angelegenheit auch mit anderen Organisationen wie Oxfam, Amnesty International und dem Britischen Roten Kreuz zusammen.[5]

Einzelnachweise

  1. REFnews (15. August 2012)."Annie Lennox, Anjelique Kidjo, sign on to Toronto Hope Rising benefit concert" [Annie Lennox, Angelique Kidjo, melden sich beim Benefizkonzert von Toronto Hope Rising an] (Englisch), The Canadian Press. Abgerufen 7. November 2012. "Der schottische Popstar Annie Lennox wird ihre kraftvollen Pfeifen zu einem Benefizkonzert in Toronto für die Stephen Lewis Foundation mitnehmen."
  2. REFweb (5. Dezember 2009). Annie Lennox Wears 'HIV Positive' T-Shirt Onstage With Aretha (VIDEO), Insidetv.aol.com. Abgerufen 27. Oktober 2010.
  3. "Providing soundtrack to our lives: Annie Lennox feted by Tutu, Elton, Adele". Sunday Herald. Retrieved 12 November 2014
  4. REFweb Watt, Chris (3. Juni 2010). Lennox appointed UN ambassador in fight against AIDS [Lennox zum UN-Botschafter im Kampf gegen AIDS ernannt] (Englisch), The Herald. Abgerufen 27. Oktober 2010.
  5. REFnews Green, Emma (28. August 2013)."Annie Lennox on How to 'Catch' Creative Ideas" [Annie Lennox über das „Einfangen“ kreativer Ideen] (Englisch), The Atlantic Monthly. Abgerufen 8. September 2013.