Max Fish

Aus IntactiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Max Fish ist eine US-amerikanische Journalistin, Intaktivistin und Gründerin des VMMC Experience Project. Sie hat nach eigenen Angaben jüdisch-ungarische Wurzeln.

Während der MOGiS-Pressekonferenz am 4. Mai 2017 in Berlin erklärte sie der Welt den Zweck des VMMC Experience Project.[1][2] Nach ihren Angaben hat die Bill-und-Melinda-Gates-Stiftung Forschungen zu Beschneidung als Mittel gegen Aids finanziert und intensiv beworben.[3]

"Für mich, aus einer Familie stammend, die vom Holocaust betroffen war, steht außer Frage, dass die Massenbeschneidungen in Afrika eines Tages als einer der schlimmsten Fälle von Rassismus des 21. Jahrhundert gelten werden. Sie kultivieren ein rassistisches Stereotyp, dass Treue oder Kondomgebrauch für afrikanische Menschen nicht möglich seien, sondern es einer „final solution“ speziell für Afrika bedürfe. So habe ich das VMMC Experience Project mitbegründet, um den Betroffenen jetzt eine Stimme zu geben."
Max Fish [4]

Auf dem WWDOGA 2017 in Köln hielt sie eine Rede.

Einzelnachweise

  1. https://newswire.net/newsroom/news/00096293-circumcision-in-hiv-battle-pros-and-cons.html
  2. https://hpd.de/artikel/david-gegen-goliath-oder-damit-du-sauber-bleibst-14393
  3. https://m.aerzteblatt.de/news/74511.htm
  4. https://www.bvkj.de/presse/pressemitteilungen/ansicht/article/mogis-ev-bvkj-berufsverband-der-kinder-und-jugendaerzte-terre-des-femmes-vmmc-experienc/

Weblinks