Angelika Bergmann-Kallwass

Aus IntactiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Angelika Kallwass (2017)

Angelika Bergmann-Kallwass (* 31. Oktober 1948 in Köln) ist eine deutsche Psychotherapeutin und TV-Moderatorin, die 2016 auf dem WWDOGA eine Rede hielt.

Seit Dezember 2016 ist sie intaktiv-Botschafterin. Ihr Statement gegen Beschneidung:

"Mich empört die Verletzung von menschlichen Grundrechten. Das Recht auf körperliche Unversehrtheit und genitale und sexuelle Selbstbestimmtheit ist ein solches Menschenrecht, das in unserer und vielen anderen Verfassungen und internationalen Vertragswerken verbrieft ist. Mich empört es im Besonderen, wenn Kinder davon betroffen sind, die den Tätern und Täterinnen hilflos und ohnmächtig ausgeliefert sind, sie aber oft auch lieben. Die Beschneidungist ein grausamer Akt von „großen“ Menschen „kleinen“ Menschen gegenüber, der die Persönlichkeit der Betroffenen in ihrem Vertrauen in sich selbst und Andere zerstört, der den Körper UND die Seele beschneidet – sie ist ein Urtrauma mit physischen, psychischen und psychosomatischen Folgen."

Angelika Bergmann-Kallwass (intaktiv-Website) [1]

In der Sendung Anne Will vom 11. Juli 2012 sprach sie sich gegen rituelle Beschneidungen aus, die sie als traumatisierende Körperverletzung bezeichnet.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://intaktiv.de/wir-ueber-uns/botschafter/#Bergmann-Kallwass