Säkulare Flüchtlingshilfe

From IntactiWiki
Jump to navigation Jump to search
Atheist Refugee Relief.png

Säkulare Flüchtlingshilfe Deutschland e.V. ist ein von Betroffenen und Unterstützern im Jahr 2017 gegründeter und als gemeinnützig anerkannter Verein in Deutschland. Sein Ziel besteht darin, religionsfreie Flüchtlinge durch praktische Hilfsangebote zu unterstützen und ihre Lebenssituation durch politische Arbeit zu verbessern.[1]

Selbstverständnis

Der Verein geht in seinem Selbstverständnis vom evolutionären Humanismus und der Aufklärung aus. Er tritt für Toleranz und Gewaltverzicht zwischen den Kulturen und den Weltanschauungsgruppen ein – unabhängig davon ob sie religiös oder religionsfrei sind. Das Leitbild des Vereins basiert auf der freiheitlich-demokratischen Grundordnung, der humanistischen Amsterdam-Deklaration und den Grundprinzipien der offenen Gesellschaft, nämlich Liberalität (Orientierung am Ideal der Freiheit), Egalität (Orientierung am Ideal der Gleichheit), Individualität (Orientierung am Einzelnen statt am Kollektiv) und Säkularität (Orientierung an weltlichen Formen der Normbegründung).[1]

Intaktivismus

Der Verein unterstützt den Weltweiten Tag der genitalen Selbstbestimmung. 2021 trugen sie dazu bei mit einem Video-Live-Talk, an dem Lilith Raza, Rana Ahmad und Stefan Paintner teilnahmen. Schon 2020 trug Rana Ahmad durch eine Videobotschaft im Namen der Säkularen Flüchtlingshilfe zum WWDOGA bei.

Weblinks

Einzelnachweise

  1. a b REFweb Selbstverständnis und Praktische Arbeit. Abgerufen 21. August 2022.