Mina Ahadi

Aus IntactiWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mina Ahadi ist eine Intaktivistin, die 2013 bis 2015 und 2017 auf dem WWDOGA Reden hielt, als 1. Vorsitzende vom Zentralrat der Ex-Muslime (Deutschland).

Mina Ahadi stammt aus dem Iran und setzt sich als Vorsitzende des Zentralrats der Ex-Muslime und Gründerin des internationalen Komitees gegen Steinigung für die Verteidigung von Menschenrechten vor dem Einfluss von Machtansprüchen des politischen Islam ein. Für ihr mutiges Engagement wurde sie 2007 von der britischen National Secular Society mit dem Irwin Prize for Secularist of the Year ausgezeichnet.[1]

Seit Oktober 2018 ist sie intaktiv-Botschafterin. Ihr Statement gegen Beschneidung:

"Wenn wir diesem potenziell tödlichen Übergriff auf den Körper von Kindern ein Ende setzen, können wir weltweit viele Kinder vor dem Tod und auch vor tiefen Verletzungen ihres körperlichen und auch geistigen Wohls bewahren. Was für eine Gesellschaft sind wir, in der im Namen von Religion oder Kultur unsere Kinder verletzt werden und ihr Leben für immer beeinträchtigt wird?

Jeder hat das Recht auf körperliche Unversehrtheit und es ist unsere Aufgabe, dieses Recht mit unseren Aktivitäten und unserem Kampf durchzusetzen!"

Mina Ahadi (intaktiv-Website) [2]

Weblinks

Einzelnachweise

  1. https://intaktiv.de/neue-botschafterinnen-okt2018/
  2. https://intaktiv.de/wir-ueber-uns/botschafter/#Ahadi