Histogen

From IntactiWiki
Revision as of 12:39, 9 February 2020 by WikiAdmin (talk | contribs)
(diff) ← Older revision | Latest revision (diff) | Newer revision → (diff)
Jump to navigation Jump to search

Histogen ist ein Biotech-Unternehmen aus San Diego, das von Gail K. Naughton gegründet wurde. Man forscht dort an einer injizierbaren Behandlung zur Förderung des Haarwachstums, dem sogenannten Hair Stimulating Complex (HSC). Diese Behandlung wird unter Verwendung geernteter, durch Beschneidung entfernter Säuglingsvorhäute hergestellt.[1]

Hair Stimulating Complex

HSC enthält Proteine, Chemikalien, die als Wachstumsfaktoren bezeichnet werden, und andere Substanzen, die von Hautzellen, den sogenannten Fibroblasten, produziert werden. Die Substanzen entstehen, wenn die Zellen in einer sauerstoffarmen Umgebung gezüchtet werden, die eine embryonale Umgebung imitiert.

Die Fibroblasten stammen aus neugeborenen Vorhäuten, als Abfallprodukt der Beschneidung. Dies sind die gleichen Zellen, die auch von Advanced Tissue Sciences aus San Diego verwendet wurden, die ein lebendes Hautprodukt namens Dermagraft-TC herstellte. Es ist kein Zufall: Naughton war Präsident und COO des Unternehmens. Dermagraft wird derzeit in San Diego von einer Tochtergesellschaft von Shire hergestellt, einem medizinischen Unternehmen mit Sitz in Dublin, Irland.[1]

Das United States Patent & Trademark Office erteilte Histogen das Patent Nr. 8.257.947 mit dem Titel "Extracellular Matrix Compositions Produced Under Hypoxic Culture Conditions" (Extrazelluläre Matrixzusammensetzungen, hergestellt unter hypoxischen Kulturbedingungen). Das Patent ist das erste in den USA erteilte Patent des Unternehmens. Es befasst sich mit dem Verfahren von Histogen zum Züchten von Zellen unter sauerstoffarmen Bedingungen und Suspensionsbedingungen sowie mit dem Verfahren, mit dem die natürlich sekretierten Proteinzusammensetzungen hergestellt werden.[1]

Im Oktober 2012 gab Histogen vorläufige Daten aus einer kombinierten klinischen Phase-1/2-Studie bekannt. In dieser Studie zeigten Patienten im Alter von 40 bis 59 Jahren eine durchschnittliche Zunahme des sogenannten terminalen Haares um 39 Prozent, im Gegensatz zu feinem Haar, das als Vellushaar bezeichnet wird. Das Nachwachsen der Haare fand in allen Regionen der Kopfhaut statt.[1]

Einzelnachweise

  1. a b c d REFweb (19. Oktober 2012). Hair growth treatment works, says San Diego's Histogen, UT San Diego. Abgerufen 16. November 2012.