Intaktivist

From IntactiWiki
Jump to navigation Jump to search

Der folgende Text wurde vom ursprünglichen freien IntactWiki-Artikel Intactivist adaptiert:

Ein Intaktivist ist eine Person, die sich mit Intaktivismus (auch als Genitalautonomiebewegung bezeichnet) beschäftigt; eine Person, die sich in einer Aktivistengruppe oder als Einzelperson engagiert, um das Recht von Kindern, bis zum Erwachsenenalter genital intakt zu bleiben, zu fördern oder zu verteidigen. Intaktivisten sind Menschenrechtsaktivisten, die sich gegen die nicht einvernehmliche Genitalveränderung von männlichen, weiblichen und intersexuellen Individuen aussprechen. Intaktivisten nehmen Genitalverstümmelung - von Mädchen, Jungen oder Intersexkindern - als einen Widerspruch zum grundlegenden Menschenrecht auf körperliche Unversehrtheit und die Genitalautonomie und somie als eine Verletzung ihrer Menschenrechte wahr.

Intaktivisten stehen gegen die Beschneidung von Minderjährigen, weibliche Genitalverstümmelung (Beschneidung von Frauen) und Genitalien-Normalisierungsoperationen von Intersex-Minderjährigen - bekannt als intersexuelle Genitalverstümmelung.

Intaktivisten glauben, dass es Kindern ohne absolute medizinische Notwendigkeit erlaubt sein sollte, intakt zu bleiben, bis sie ein Verständnisalter erreicht haben, in dem eine informierte Einwilligung erteilt werden kann (wenn sie vollständig über alle Aspekte von Risiken und Verlust informiert sind). Intaktivisten stehen auf dem Standpunkg, dass die elterliche Präferenz, kulturelle, soziale und religiöse Gründe keine ausreichenden Anhaltspunkte sind, um die Genitalveränderung von Kindern zu rechtfertigen; Erwachsene sollten jedoch nach ihren eigenen Vorlieben und Vorstellungen selbst entscheiden können. Dies steht im Einklang mit dem Prinzip des Rechts auf körperliche Unversehrtheit[1].

Da Intaktivisten das Recht der Erwachsenen unterstützen, zu entscheiden, ob sie ihre Genitalien intakt halten oder operativ verändert werden möchten (einschließlich männlicher Beschneidung, Feminisierung oder Virilisierung von mehrdeutigen Genitalien, weiblichen Schönheitsoperationen im Genitalbereich, sexueller Neuzuordnung und anderen Verfahren), ist dies nicht korrekt, Intaktivisten als "Anti-Beschneidungsaktivisten" zu bezeichnen. Intaktivisten widersetzen sich gewalttätiger oder erzwungener Beschneidung, insbesondere von Minderjährigen und schutzbedürftigen Personen, aber sie respektieren die Tatsache, dass jede Person, die legal Einwilligungserklärungen abgeben kann, das Recht hat, mit ihrem Körper zu machen, was sie will.

Aktionsbereiche

Intaktivisten engagieren sich durch:

  • Öffentliches Bewusstsein schaffen
  • Öffentliche Proteste
  • Einflussnahme auf die Gesetzgebung
  • Dokumentation von Klagen zur Beschneidung
  • Rechtsstreitigkeiten
  • Forschung
  • Weiterbildung der medizinischen Gemeinschaft
  • Weiterbildung der Eltern

Siehe auch

Einzelnachweise